Mager aber lecker – Tipps und Tricks zum fettarmen Kochen

Wer noch glaubt, eine fettarme Ernährung und leckeres Essen hätten nichts miteinander zu tun, liegt nicht immer richtig. Denn bei der schier unendlich scheinenden Produktauswahl im Supermarkt oder beim Händler des Vertrauens lässt sich beides mittlerweile sehr gut miteinander vereinbaren. Alles, was man dafür braucht, sind nur frische Lebensmittel und die folgenden Tipps und Tricks.
Punkt 1: Auf Frische achten. Nach Meer riechender Fisch, grüner Brokkoli, knackige Möhren – wenn Qualität gewährleistet ist, schmeckt es auch mit weniger Fett. Die Produkte verfügen über mehr Eigengeschmack und brauchen zum Lösen der Aromastoffe nur geringe Mengen Fett als Geschmacksträger.
Dann klappt’s auch mit Punkt 2: Weniger Fett benutzen. Der Weg zu einer besseren Ernährung ist von Disziplin gepflastert. Maßlosigkeit hindert uns oft daran, uns gesund zu ernähren. Daher ist es ratsam, sich selbst zu beobachten; wie viel Butter oder Öl brauche ich wirklich? Wie wäre es einfach damit, dass Bratgut leicht einzupinseln, anstatt es in Fett zu ertränken? Funktioniert genauso gut, versprochen.
Punkt 3: Auf fettarme Zutaten umstellen. Grillen im Sommer, schlemmen zur Weihnachtszeit. Klar, wieso auch nicht. Das geht aber auch fettarm. Geflügel oder Fisch statt Schweinsnacken ist gegrillt mindestens ebenso lecker. Und danach ein eiskaltes Fruchtsorbet, einen Frozen Yogurt oder etwas Studentenfutter anstatt Schokolade, Chips und Flips.
Punkt 4: Fertiggerichte vermeiden. Versteckte Fette lauern in vielen Fertiggerichten und Convenience-Produkten, dass man schnell mal den Überblick darüber verliert, was man da isst. Also lautet die Devise: Selber kochen! Denn nur, wer seine Mahlzeiten selbst zubereitet, behält die Kontrolle über den Inhalt. Allergisch auf Erdnüsse oder wieder mal keine Lust auf Rosinen im Müsli? Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist garantiert; nur was schmeckt, kommt ins Essen und potentiell schädliche Farb- und Konservierungsstoffe bleiben draußen.
Punkt 5: Den Genuss nicht aus den Augen verlieren! Es bringt nichts, sich irgendetwas zu verbieten. Das führt nur zu Hiepern und Fressattacken, die man noch im selben Moment bereut, und letztlich zum verhassten Jo-Jo-Effekt. Maßvoll genießen ist das Motto, dann kann man sich dank modernster Fritteusen auch mal eine Portion Pommes gönnen, die nur mit einem Löffel Pflanzenöl gebacken wurde. Also, lieber am Imbiss vorbei, denn: Selber fettarm kochen macht schlank und ist lecker.